Angebot > Personal & Arbeit > Entgelt-System

Struktur von betrieblicher Vergütung


Vergütung - ein Hygiene-Faktor mit Folgen

Dass Geld bzw. die Vergütung auf den Plätzen 3 bis 5 in der Rangreihe der Faktoren steht, die Menschen für ihre Arbeit wichtig sind, zeigen viele Untersuchungen. Sie belegen die Stellung von Entgelt als sogenannter "Hygienefaktor": Im positiven Fall verhindert er das Entstehen von Unzufriedenheit. Allerdings vermag es nicht Zufriedenheit mit der Arbeit selbst zu steigern.

Elemente eines Entgelt-Systems

In der Regel entwickeln sich Entgelt-Strukturen unsystematisch als Folge von Einzelfall-Entscheidungen. So lohnt es sich von Zeit zu Zeit, die fixen und variablen Bestandteile der Vergütung zu prüfen und deren Gestaltung mit Blick auf Leistungsgerechtigkeit und Leistungsförderlichkeit zu justieren:

  • Grundgehalt
  • Akkordlohn, Leistungslohn, Prämienlohn
  • Provision, Abschlussprämie
  • Incentive
  • Erfolgsbeteiligung, Boni

Daneben gibt es vielfältige Möglichkeiten, das Einkommen für den Mitarbeiter über Geldwerte Vorteile zu erhöhen:

  • PKW zur Privat-Nutzung
  • Rabatte, Sachbezüge
  • Betriebliche Sozialleistungen (Essen, Kinderbetreuung u.a.m)
  • Vermögenswirksame Leistungen, Betriebliche Altersversorgung
  • Gutscheine (Tanken, Fitnesscenter, Sprachinstitut u.a.m.)

In manchem Fall lassen sich Geldwerte Vorteile nutzen, ohne den Block der Personalkosten als Ganzes zu erhöhen.

Die Ausgestaltung und Kombination der Elemente zielt ebenso auf den individuellen Nutzen jedes Einzelnen wie auf die Akzeptanz aller Beteiligten. Ein Merkmal für die Attraktivität als Arbeitgeber.

Motivation mit Charakter

Wenn Sie die erwünschten, leistungsförderlichen Effekte von Vergütung in Ihrem Unternehmen erhöhen, Risiken und unerwünschte Nebenwirkungen jedoch minimieren wollen, sprechen Sie mit uns als Experten für Motivationspotenzial und Entgelt-Systeme.